Manche Menschen mögen mich. Manche verstehen mich nicht , mögen mich aber trotzdem.

Andere wiederum finden mich ganz fürchterlich....arrogant, hart....oder fürsorglich, treu, liebevoll... uneinschätzbar.....oder einfach nur toll, aber können nichts mit mir anfangen. Oder aber haben auch Angst vor mir. Dann gibt es einige, die mir Wohlwollen, Freundlichkeit entgegenbringen. Und ganzganz wenige lieben mich. Und der größte Teil der Menschheit kennt mich gar nicht.

Mit sechzehn habe ich den Tennisplatz gegen die Bühne eingetauscht, um später festzustellen, dass die beiden sich nicht sehr unterscheiden, aber: Theater, Film, Musik, Tanz: das ist ein wahres Liebesverhältnis. Und ich bin ein treuer Hund (wirklich, im chinesischen Sternzeichen bin ich Hund; leider sieht das meine Katze manchmal gar nicht gern).
Was hat mich zu diesem Wechsel bewogen?
Als Kind war ich zum ersten Mal im Tiroler Landestheater und sah eine schauderhafte „Vogelhändler" – Aufführung.
Aber der Geruch des staubigen Vorhanges, die Lichter, die leise ausglühen und eine Welt entsteht, die mit dem vereisten Parkplatz vor dem Hause aber schon gar nichts zu tun hat......was den enormen Effekt auf mich hatte, dass ich nachts dann vor Begeisterung vierzig Grad Fieber bekam.

 

Ungefähr zur selben Zeit lernte ich lesen und schreiben – von da an bestand mein Hauptnahrungsmittel aus Büchern. Was für's Tennisspielen nicht ausreichend ist – also bin ich meiner Liebe treu geblieben und habe mich eindeutig entschieden. Wahrscheinlich wissen nicht alle, dass ich verschiedene Kinder, verschiedenen Alters in verschiedenen Ländern habe.
Eines davon - mittlerweile fünf Jahre alt - hatte einmal so mit ungefähr drei ein kleines Geschenk von mir bekommen. Sie hat es lange ernsthaft betrachtet, bis ihre Mutter schließlich unruhig wurde und meinte:"Ah...und... was sagst du jetzt?!" Ebenso ernsthaft wie ihr Blick war ihre Antwort: „Gut."
Ganz pur, unbestechlich, ehrlich.

Ja, da will ich mich gleich an dieser Stelle bei ihnen bedanken; für unsre vielen gemeinsamen Abenteuer, Lachmuskelkrämpfe, ihr Vertrauen, unsre spannenden Diskussionen, ihre Kreativität. Ich werde streng alphabetisch vorgehen, da ich sonst mit hundertzwanzig prozentiger Sicherheit im Schlamassel sitze und ich keine Ahnung habe, wer mich da wieder raus holen könnte!

Alisha, Alexander, Anna-Lena, Carolina, Carla, Caterina, Clara, Julius, Leela, Lonja, Nira H., Nira R., Prathiba, Rovana, und Valentin!

 

Margot 105